Farben und ihre Wirkung auf uns Menschen.

Farben Titelbild Blogbeitrag Pixelflüsterer

Unbunte und bunte Farben

Die Farbe ist eines der wichtigsten Gestaltungsmittel im Web und im Druck und löst Emotionen aus. Farben lassen sich nach Farblehre in unbunte und bunte Farben unterteilen. Unbunte Farben sind Schwarz, Weiß und Grau, alle anderen Farben lassen sich den Bunten zuordnen. Von reinen Farben spricht man, wenn die Hauptfarbe ohne Zumischung eines anderen Farbtones vorkommt.

Flaggenrot hat einen 100% Rotanteil. Dieses reine Rot hat die größte Strahlkraft. In der Natur finden wir solche Farbtöne nicht. Hier kommen nicht reine, sondern sogenannte gesättigte oder trübe Farben vor. Den Grad der Sättigung einer Farbe bestimmt sein Grauwert.

Die Farbtemperatur einer Farbe sagt aus wie wir die Farbe wahrnehmen. Blautöne wirken kühl, Gelb-, Orange- und Rottöne eher warm. Grüntöne liegen in der Mitte. Fotografen oder Designer setzten dieses Wissen natürlich bewusst für Ihre Kreationen ein.

Farbpaletten mit Adobe Color

Adobe Color CC Color-wheel

Um eine Farbpalette für eine Webseite zu definieren, verwende ich gerne Adobe Color CC unter https://color.adobe.com/de/create/color-wheel/. Hier lässt sich über die Definition einer Hauptfarbe, meist die Logofarbe, über die verschieden Farbmodelle wie Komplementär, Ähnlich, Triade etc. eine Farbpalette generieren. So entstehen homogene zusammenpassende Farbtöne. Unter dem Menüpunkt „Entdecken“ kann man auf abgespeicherte User Farbpaletten zurückgreifen und diese wiederum verändern. Eigene Paletten abzuspeichern und darauf zuzugreifen ist natürlich auch kein Problem.

Wir unterscheiden je nach dem Einsatzgebiet die zwei Farbmischungen Additiv und Subtraktiv.

Das subtraktive Farbsystem

Farben im CMYK Farbmodell

Die subtraktive Farbmischung wird bei Druckerzeugnissen eingesetzt. Hier wird das Licht reflektiert. Je nach Farbe erreicht nur ein reflektierter Teil des Farbspektrums das Auge. Farben werden aus den Grundfarben Gelb, Magenta und Cyan gemischt. Alle Farben gemeinsam übereinander gedruckt ergeben Schwarz, weil das gesamte Licht geschluckt wird.

Das additive Farbsystem

Farben im RGB Farbmodell

Beim additiven Farbsystem sind die Grundfarben Rot, Grün und Blau (RGB). Alle Bildschirme, ob Monitor oder Smartphone arbeiten mit diesem Farbsystem. Werden alle Farben gleichzeitig mit der maximalen Intensität benutzt entsteht Weiß.

Diese unterschiedlichen Farbsysteme haben natürlich Auswirkungen auf meine Arbeit als Grafik Designer. Monitorfarben strahlen heller und wirken heller und kräftiger. Bei einem gedruckten Sujet wird das Aussehen der Farbe durch Papier, den Farbauftrag selbst und das Licht, das darauf fällt bestimmt. Bei Farben für eine Website habe ich keinen Einfluss auf eine überall gleiche Darstellung. Verschieden eingestellte Monitore, Handydisplays wirken dem entgegen.

Zusätzlich gibt es verschiedene Farbtöne im RGB System, die im Vierfarbdruck schwierig reproduzierbar sind. In der Praxis merkt man bei Türkis, Orange oder auch Neonfarben deutlich den Unterschied zum brilliant strahlenden Monitor. Da wirken die Druckfarben eher gräulich. Hier kann nur mit Pantone oder HKS Farben Abhilfe geschaffen werden. Gerade beim Logo Design spielen die Farbsysteme eine sehr wichtige Rolle. Das Logo muss in jedem Farbraum gleich abgebildet werden können.

Mit der Verwendung der richtigen Farbe bzw. Farbpalette wecke ich die zum Thema passenden Assoziationen. Im Webdesign sind bunte vollfärbige Seiten nicht mehr im Trend. Die Richtung geht zu reduzierten Seiten mit Weißraum und akzentgebenden Farben.